Reparatur elektrische Schiebetür

Heute habe ich mich wieder um die Schiebetür gekümmert. Generell schien der Einbau der neuen Seilzüge und der Plastikteile nicht weiter schwer. Allerdings ist es wirklich Fummelarbeit.

Die Seilzüge einziehen ging recht schnell. Einziges Problem waren die „Lötnippel“. Ja! Löten! Das hat mal gar nicht funktioniert. Nicht mit einem normalen Lötkolben, noch mit einem Gasbrenner. An diesem Lötnippel ist das Zinn einfach abgetropft. Ein Tipp von meinem „Schrauber-Ass-Im-Ärmel“ war die Nutzung einer Lüsterklemme. Also das Plastezeugs ab und ich erhielt einen perfekten Seilzugstopper für die andere Seite. Das eigentliche Problem des Defektes ist anscheinend das schwarze Gehäuse (Bild 4). Im Inneren sind kleine Stege, die verhindern sollen, dass die Seilzüge nicht von der Rolle springen und vernünftig aufgerollt werden. Da diese im Laufe der Zeit aber abgerieben wurden, ist der Abstand zum Gehäuse grösser und der Seilzug kann überspringen. Ich habe kleine Plastikstreifen eines Klebegleiters für Möbel verwendet, um wieder den Abstand zu überbrücken. Der Tipp kam aus dem tx-board.de Forum. Man sieht im Detailbild übrigends das abgerissene Ende des oberen Seilzuges (Bild 2). Derzeit funktioniert die elektrische Türöffnung wieder. Allerdings hört man deutlich schleifende Geräusche. Ich werde da Wohl oder Übel noch einmal nachstellen müssen. Diese Arbeit braucht man aber auch nicht jeden Tag.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>